Achtung! Neu seit 01.07.2018

Liebscher Bracht Kostenübernahme – So gehts

Behandlungen in der Liebscher Bracht Schmerztherapie gehören in der Regel nicht zum Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen. Dennoch besteht die Möglichkeit der Kostenübernahme über den Gesundheitsgutschein innerhalb der Betrieblichen Gesundheitsförderung bis zu 100% der Kosten aber maximal 528,- Euro pro Jahr. Die Auszahlung erfolgt über den Arbeitgeber als Sachbezug im Wege einer „abgekürzten Leistungserbringung“ §8 Abs. 2 Satz 1 EStG. Betriebliche Gesundheitsförderung bedeutet aber eben auch: Gilt nur für abhängig Beschäftigte, ausgeschlossen sind deshalb beispielsweise Selbstständige, Arbeitslose und Pensionäre. Für alle Anderen gibt es die Möglichkeit der Kostenübernahme im Rahmen der RG Krankenkasse FigurKur zu 100% der Kosten aber maximal 360,- Euro pro Jahr. Die Beantragung erfolgt grundsätzlich nach Beendigung der Behandlung mit der Gesamtrechnung/Schlussrechnung, auf Wunsch kann bereits nach Beginn der Behandlung mit einem Kostenvoranschlag eine Beschleunigte Prüfung vor Abschluss der Behandlung erfolgen. Mehr Informationen gern bei Ihrem ersten Termin in meiner Praxis.

Kostenlose Schmerzanalyse

 

Über den folgenden Link können Sie nun die Schmerzanalyse gleich online machen.
www.ratgeberkrankenkasse.de/onlineschmerzanalyse  Ihr Passwort ist: schmerzfrei

Die Auswertung erfolgt in der Regel innerhalb von 8 Werktagen.

 

Auf körperlicher Ebene arbeite ich sehr gern mit den Erkenntnissen und Erfahrungen der Schmerzspezialisten von Liebscher und Bracht (L&B).

 www.liebscher-bracht.com

 Hier der Link zum Youtube- Kanal mit vielen kostenlosen Übungen und Erklärungen:

https://www.youtube.com/channel/UCt3pGaMM9F40McD-SnAym0g/videos

 

2017 habe ich mich als Schmerz- und Bewegungsspezialist  nach Liebscher und Bracht ausgebildet und auch mehrere Passiv- und Aktivassitenzen absolviert.

 Die Knochen sind das schnellste Informationssystem des Körpers.

 Mit dieser Methode werden einfach die entsprechenden Schmerzrezeptoren auf der Knochenhaut mittels Osteopressur geschlossen und die Informationen im Gehirn gelöscht. Dies ermöglicht die Reduzierung der Alarmschmerzen oft schon nach der ersten Behandlung auf unter 30% und ermöglichen Bewegungsübungen, die den Veränderungsprozess unterstützen und in Gang setzen.

 Der Erfolg wird nicht vom Spezialisten bestimmt sondern von ihnen selbst. Sie werden im Selbstheilungsprozess begleitet und angeleitet.

 Sie selbst erschaffen durch gezielte und angeleitete Übungen die neuen biomechanischen und bioenergetischen Zustände des Körpers, ihr Körper webt selbst die neuen Faszien nach ihren Vorgaben.

 Das Erkennen der eigenen körperlichen Intelligenz ist die Grundlage zur Lösung der körperlichen Schmerzen. Sie werden über die Ursachen der Schmerzen aufgeklärt und können den Heilungsprozess aktiv und bewusst mitgestalten.

 Hier der Link zum Schmerzerklärungsmodell von Liebscher und Bracht für Patienten: